≡ Menu

4-tägige Live-Übertragung vom ARD-Forum auf der Leipziger Buchmesse 2016

Leipzig | Ein Großprojekt jagt das nächste. Gerade erst waren wir von den einwöchigen „Investment & Business Days“ aus Frankfurt zurückgekehrt, schon stand die Leipziger Buchmesse vor der Tür. Vier Tage lang übertrugen wir wieder live vom Messestand der ARD. Dort empfingen bekannte TV-Moderatoren dieses Jahr mehr als 30 Schriftsteller, um mit ihnen über ihre neuesten Bücher zu sprechen. Ihre aktuellen Werke präsentierten u.a. Wolfgang Lippert (“Wetten dass… Erna kommt”), Sarah Kuttner (“180° Meer”) und Abbis Khider (“Ohrfeige”). Für uns bedeutete das straffe Programm eine nahezu pausenlose Live-Produktion von bis zu 8 Stunden täglich.

Wie schon in den vergangen Jahren filmten wir die Autoren-Gespräche am „ARD-Forum“ mit drei flexiblen Kameras. So stellten wir sicher, dass wir die Bühne wie auch den Publikumsbereich aus verschiedensten Blickwinkeln einfangen konnten und uns keine spannende (Re-)Aktion entging. Die Aufnahmen aller drei HD-Kameras leiteten wir per Glasfaser-Kabel in unsere Bildregie, die wir direkt am Messestand eingerichtet hatten.

In unserem „mobilen Schnittstudio“ wurden alle Kamerabilder auf einem Multiview-Monitor angezeigt. Für Regieanweisungen an die Kameramänner kam ein glasfaser-basiertes Intercom-System zum Einsatz. Mit unserem digitalen Bildmischer schnitten wir nicht nur die Videosignale der drei Kameras, sondern blendeten zudem auch Bauchbinden ein. Darüber hinaus integrierten wir vorproduzierte Videoeinspieler in das Sendebild.

Das live abgemischte Programmsignal encodierten wir parallel, so dass wir es unverzüglich an den Hauptschaltraum des MDR übermitteln konnten. Von dort aus wurde das Signal auf die MDR-Server übertragen, die es in Echtzeit auslieferten. Zu sehen gab es den Livestream auf der Website der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalt. Das von uns produzierte Sendebild wurde aber nicht nur online ausgestrahlt. Am Entstehungsort, dem ARD-Forum, wurde es außerdem auf mehreren LED-Leinwänden und Monitoren dargestellt. Damit waren die Gespräche am Messestand auch aus der Ferne sichtbar. Dies erwies sich insbesondere dann als hilfreich, wenn sich gleichzeitig mehrere hunderte Zuschauer um die Bühne drängten.

Ende, aus und doch nicht vorbei. Um das Programm am ARD-Forum für die Nachwelt festzuhalten, ließen wir alle Autorengespräche auf Festplatte aufzeichnen. Dabei fertigten wir jeweils einen Full-HD-Mitschnitt des Cleanfeeds und des Programmbilds mitsamt der Bauchbinden an. Heute können die Videoaufzeichnungen über die Website des MDR abgerufen werden, wo sie ein Jahr lang verfügbar sein werden. Zur nächsten Buchmesse sind wir dann hoffentlich wieder mit von der Partie und können dann für neues Videomaterial sorgen.

Verwendete Dienstleistungen von NC3: