≡ Menu

Live-Übertragung der Jahrespressekonferenz von BOSCH REXROTH in zwei Sprachen und Formaten, inkl. Registrierungsabfrage und Live-Chat

Livestreaming mit Tradition … Den Termin hatten wir schon vor mehreren Monaten fest in unserem Firmenkalender geblockt: Am 7. Mai 2015 fand in Lohr am Main die Jahrespressekonferenz von Bosch Rexroth statt. Die Veranstaltung begleiten wir nun bereits seit 2008 als Streaming-Partner. Diese Tradition sollte 2015 fortgeführt werden, denn auch in diesem Jahr beauftragte uns das Industrieunternehmen mit der Live-Übertragung seiner Bilanz-Pressekonferenz. Wenn Kunden uns über einen so langen Zeitraum hinweg die Treue halten, dann freut uns das natürlich immer besonders. Nichts gibt unserer Arbeit mehr recht als wenn sie von unseren Kunden geschätzt und immer wieder auf’s Neue angefordert wird.

Doch was genau stand in diesem Jahr auf der To-Do-List unserer Mitarbeiter? Zunächst einmal installierten wir im Konferenzsaal zwei unserer Full HD-Kameras, mit der wir die Rede des Vorstandsvorsitzenden Dr. Karl Tragl in einer nahen und totalen Einstellung einfingen. Mit mehreren Scheinwerfern sorgten wir dafür, dass der Unternehmenschef jederzeit im besten Licht erschien. Damit sein Vortrag auch von internationalen Journalisten, Investoren und Analysten verfolgt werden konnte, wurde er von einem Simultandolmetscher parallel ins Englische übersetzt. Die technische Ausstattung der Dolmetscher-Kabine fiel dabei in unseren Aufgabenbereich. Wir stellten nicht nur die komplette Audiotechnik für die Übersetzung bereit, sondern auch einen Bildschirm als Kontrollmonitor zur Verfügung. Auf diesem Monitor ließen wir das Videobild der Veranstaltung anzeigen, so dass der Dolmetscher den CEO permanent im Blick hatte.

Neben der sprachlichen Heterogenität wurde auch der technischen Diversität der Zielgruppe Rechnung getragen. Um die Jahrespressekonferenz für Internet-User mit unterschiedlichen technischen Voraussetzungen zugänglich zu machen, encodierten wir das deutsche und englische Videosignal jeweils in die Formate Flash und Windows Media. Summa summarum setzten wir also insgesamt vier Livestreams ab. Auf Wunsch des Auftraggebers hatten wir dem Livestream eine Registrierungsmaske vorgeschalten, über die Name, Organisation und E-Mail-Adresse der Online-Zuschauer abgefragt wurden. Das eigentliche Webcast-Fenster selbst hatten wir so programmiert und gestaltet, dass zusätzlich zu den Live-Videoaufnahmen von Dr. Karl Tragl auch dessen Präsentationsfolien mit allen relevanten Informationen, Zahlen und Grafiken zu sehen waren. Das i-Tüpfelchen setzten wir dem Webcast mit unserer Live-Chat-Komponente auf. Hierüber konnten die User ihre Fragen an den Top-Manager vor der Kamera stellen. Die Kommunikation im Web folgte somit trotz räumlicher Trennung von Sender und Empfänger keiner Einbahnstraße. Vielmehr demonstrierte Bosch Rexroth mit unserer Unterstützung, wie dialogorientierte, effiziente Medienarbeit im digitalen Zeitalter funktioniert.

Verwendete Dienstleistungen und Produkte von NC3: