≡ Menu

Livestreaming und Videoaufzeichnung vom Lucerne Festival für CHINA NETWORK TELEVISION (CNTV)

Von der Schweiz nach China: Den Livestream vom Lucerne Festival setzten wir direkt aus dem Ü-Wagen ab, in dem auch die Bildregie stattfand.

Von der Schweiz nach China: Den Livestream vom Lucerne Festival setzten wir direkt aus dem Ü-Wagen ab, in dem auch die Bildregie stattfand.

Luzern | Sommerzeit ist Festivalzeit. Auch für uns steht der Sommer 2016 ganz im Zeichen großer Konzertevents. Nach den „Dresdner Musikfestspielen“, „Klassik airleben“ und dem “TFF Festival“ wartete nun ein musikalisches Highlight im europäischen Nachbarland auf uns. Für das Lucerne Festival reiste unser Team in die Schweiz. Im Gepäck hatten wir diverses Videoequipment, um das Eröffnungskonzert live ins Web zu streamen. Das Auftaktkonzert, bei dem Riccardo Chailly sein Debut als neuer Chefdirigent des Lucerne Festival Orchestra gab, war bereits im Vorfeld bis auf den letzten Platz ausverkauft. Mit unserem Livestream gewährten wir auch denjenigen Musikliebhabern Zugang zum (virtuellen) Konzertsaal, die keine Karten mehr ergattern oder aus anderen Gründen nicht vor Ort sein konnten.

Das hohe Interesse am Lucerne Festival kommt nicht von ungefähr: Das klassische Musikfestival genießt internationales Renomee. Es zieht nicht nur Künstler mit Weltklasse-Niveau in die Schweiz, sondern findet zugleich bei Klassikfans rund um den Globus Beachtung. So auch in China, einem der am stärksten wachsenden Märkte für klassische Musik. Das China Network Television (CNTV), eine chinesische Rundfunk-Anstalt, wollte das Eröffnungskonzert daher auch im eigenen Land zugänglich machen. Diese Vision setzten wir mit unserer Live-Übertragung in die Tat um. Die Videoaufnahmen des Konzerts übermittelten wir als encodiertes HD-Signal an die Server von CNTV. Dabei setzten wir zwei Streams für zwei Ausspiel-Territorien ab: Ein Stream wurde für die Metropolregionen Hong Kong, Macau und Taiwan bereitgestellt, ein zweiter Stream versorgte „Greater China“.

Das Livestream-Signal schickten wir direkt von Luzern aus auf den Weg nach China. Dazu hatten wir uns vor dem Luzerner Kultur- und Kongresszentrum, in dem das Eröffnungskonzert stattfand, mit unseren Ü-Wagen positioniert. Im Inneren des mobilen Produktions- und Sendestudios erhielt das Konzertvideo vor seiner Ausstrahlung noch den letzten Schliff. So ergänzten wir die Kameraaufnahmen um einen Vorab-Film, Einblendungen der Werkstitel und einem Abspann. Neben der Live-Bildregie übernahmen wir das Live-Encoding des PGM-Signals. Alle Schritte liefen parallel im Ü-Wagen ab. Der ausgebaute Transporte bietet neben einem Schnitt- und Encoding-Arbeitsplatz zudem Raum für bis zu fünf Personen. In Luzern beherbergte er Aufnahmeleitung, Bildregisseur, Encoding-Ingenieur und einen CNTV-Redakeur aus China.

Der Ü-Wagen ermöglicht uns, Livestreams „unter freiem Himmel“ und technisch komplett autark zu produzieren. Somit benötigen wir am Veranstaltungsort weder separate Räumlichkeiten noch eine IT-Anbindung. Zudem entfallen umfassendere Aufbauarbeiten, da sämtliche benötigte Regie- und Streaming-Technik wie Videomischer, Encoding-Rechner und Referenzmonitore im Fahrzeug vorinstalliert sind. Zudem verfügt unser Ü-Wagen über modernes Recording-Equipment, so dass wir CNTV unmittelbar nach Ende der Live-Übertragung eine Aufzeichnung des Konzertvideos zur Verfügung stellen konnten.