≡ Menu

Liveübertragung des Presse-Events von DAIMLER und RENAULT-NISSAN auf der IAA 2015

Beim Pressegespräch von Daimler und Renault-Nissan liefen in unserer Bildregie Signale von drei Full-HD-Kameras ein

Beim Pressegespräch von Daimler und Renault-Nissan liefen in unserer Bildregie Signale von drei Full-HD-Kameras ein

Und wieder hieß es: Drehort Messegelände. Nur zwei Wochen nach der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin war unser Produktionsteam auf einer weiteren wegweisenden Industriemesse im Einsatz: der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt am Main. Dort hatten wir unsere Kameras auf die Top-Manager gleich zweier führender Fahrzeug-Konzerne gerichtet: Dr. Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG, und Carlos Ghosn, CEO der Renault-Nissan Allianz, waren anlässlich der Messe zu einem gemeinsamen Pressegespräch zusammengekommen.

Das Medien-Interesse an der Veranstaltung war wie erwartet enorm hoch: Zahlreiche Journalisten drängten sich vor die Bühne, auf der Zetsche und Ghosn Platz genommen hatten. Auch die Pressevertreter, die nicht in persona vor Ort konnten, erhielten dank unserer technischen Unterstützung die Gelegenheit, das Event im Livestream zu verfolgen. Im Auftrag von unserem Partner TV on Web filmten wir das Pressegespräch mit drei Full-HD-Kameras.

Das live abgemischte Programmbild stellten wir zeitgleich als Videostream zum Abruf bereit. Somit vergrößerten wir den Wirkradius des Events um ein Vielfaches: Mehr Journalisten erreicht bei gleichbleibendem Organisations-Aufwand für das Medien-Event. Der Livestream funktionierte einmal mehr als Aufmerksamkeits-Booster.

Zum Hintergrund der Veranstaltung: Zwischen den beiden Autobauern Daimler und Renault-Nissan besteht besteht seit mittlerweile sechs Jahren eine enge Partnerschaft. Den schon zur Tradition gewordenen gemeinsamen Medientermin auf der IAA übertrugen wir zum wiederholten Male als Livestream ins Web. In diesem Jahr kündigten die Firmenchefs Zetsche und Ghosn an, ihre Kooperation weiter ausbauen zu wollen: So soll der PKW-Mini Smart künftig mit Elektromotoren aus Renault-Produktion angetrieben werden.

Verwendete Dienstleistungen von NC3: