≡ Menu

Multibitrate-Livestreaming einer Pressekonferenz für TRUMPF, inkl. Online-Akkreditierung und virtuelle Q&A

Die Bilanzpressekonferenz von Trumpf übertrugen  wir als Videostream mit Chat-Funktion live ins Web

Die Bilanzpressekonferenz von Trumpf übertrugen wir als Videostream mit Chat-Funktion live ins Web

Ditzingen | Mit der Financial Community stehen Firmen einer geographisch sehr dispersen Zielgruppe gegenüber: Nicht nur Kapitalgeber, sondern auch Analysten und Wirtschaftsjournalisten sind häufig über mehrere Länder und Kontinente hinweg verstreut. Das Technologieunternehmen Trumpf demonstrierte nun mit unserer Unterstützung, wie man diese Stakeholder ortsübergreifend mit allen relevanten Finanzinformation versorgt. Im Auftrag des Global Players erstellten wir einen Livestream der Bilanzpressekonferenz, den wir vom Firmensitz in Ditzingen aus über unser Content Delivery Network in alle Welt absendeten.

Um das Videosignal verbreiten zu können, musste es jedoch erst einmal produziert werden. Dafür kamen drei Kameras zum Einsatz. In unserer mobilen Bildregie wurden die Kamaraaufnahmen live geschnitten. Zudem fügten wir hier auch die Präsentations-Charts in den Livestream ein. Das Sendebild-Layout hatten wir davor so eingerichtet, dass das Chart in großer Darstellung und klein daneben der jeweilige Sprecher in Videoform zu sehen war. Mit Hilfe eines Audio Embedders wurde das Sendebild schließlich vertont. Das fertige Livestream-Signal setzten wir über eine Internetverbindung ab, die wir auch „mitgebracht“ hatten. Über unsere SAT-Schüssel stellten wir nämlich ein eigenes Netzwerk her. So konnten wir komplett autark agieren ohne auf eine Internleitung vor Ort angewiesen zu sein.

Damit die Zuschauer das Veranstaltungvideo ohne Unterbrechungen durch Buffering anschauen und anhören konnten, setzten wird den Livestream in mehreren Bandbreiten bis HD ab. Je nach verfügbarem WLAN-/LAN-Netzwerk wurde an jeden User automatisch die Bandbreite übermittelt, die am besten mit seiner Datenübertragungsrate korrespondierte. Dieses sogenannte Multibitare-Livestreaming erlaubt auf User-Seite ein verzögerungsfreies Abspielen des Videos – selbst mit einer „Lowspeed“-Internetverbindung. Der von uns bereitgestellte Videoplayer registriert selbstständig, welche Parameter das Netzwerk des Users aufweist und ruft dann automatisch die optimale Video-Bandbreite vom Server ab.

Akkreditierung ist auch und gerade im Netz erforderlich: Bevor die User überhaupt Zugriff auf den Livestream erhielten, sollten sie sich zunächst „vorstellen“. Auf Kundenwunsch hatten wir dem Videoplayer eine Anmelde-Site vorgeschaltet, mit der Name, E-Mail-Adresse und Medium/Redaktion des Zuschauers erhoben wurden. Zudem fragte die Site ein Passwort ab. Dieses Passwort hatten die Presseverantwortlichen von Trumpf vorab definiert und mit der Einladung an die Journalisten übermittelt. Hatten diese sich erfolgreich über unsere Eingabe-Maske angemeldet, konnten sie zugleich auch unseren Live-Chat nutzen. Ein Eingabefeld unterhalb des Videoplayers bot den Redakteuren Gelegenheit, ihre Beiträge zur Fragerunde in Textform beisteuern. Über ein von uns entwickelten Backend-Tool konnte der Kunde wiederum alle eingehenden Beiträge sichten und verwalten.

Verwendete Dienstleistungen und Produkte von NC3: