≡ Menu

Video-Recording und automatisierter Server-Upload mit dem Streambuzzer im MDR Landesfunkhaus

Mundart auf Knopfdruck. Beim Tag der offenen Tür des MDR Landesfunkhaus in Dresden zog unser Streambuzzer mal wieder die Aufmerksamkeit auf sich. Über den portablen Videoterminal konnten die Besucher spielend einfach Videos von sich aufzeichnen, die noch am gleichen Tag auf der Website des MDR veröffentlicht wurden. Die ganze Aktion hatte natürlich einen thematischen Fokus: Die Gäste waren aufgefordert, ihr Lieblings-Mundartwort in die Kamera des Streambuzzers zu sprechen. Über die Betätigung des Buzzers konnten sie die Aufnahmen selbständig starten sowie stoppen und sich dabei in einem Kontrollmonitor sehen. Das Gerät wurde nicht nur neugierig beäugt, sondern auch intensiv genutzt: Über 50 Personen drückten an diesem Tag auf den roten Knopf und ließen sich filmen.

Der Streambuzzer wurde von uns selbst entwickelt und kontruiert. Im Inneren des Geräts sind eine HD-Kamera, ein Mikrofon, ein Monitor sowie ein Minirechner und ein Internet-Stick verbaut. Dem Äußeren des Streambuzzers verpassten wir für den Tag der offenen Tür ein Branding im Design von MDR Sachsen. Die aufgezeichneten Videos wurden automatisch in regelmäßigen Abständen auf den Server des MDR geladen. Ein Online-Redakteur des MDR wählte schließlich aus, welche Videos auf der Senderwebsite zu sehen sein sollten. Den Videoplayer hatten wir bereits im Vorfeld vorprogrammiert und an die Designvorgaben des MDR angepasst. So fügt er sich optimal in die Frontend-Gestaltung der Website ein. Dort finden sich heute insgesamt 63 Mundart-Videos, die mit dem Streambuzzer aufgenommen wurden.

Zuletzt stand der Streambuzzer am Set der MDR-Serie „In aller Freundschaft“ im Einsatz. Hinter den Kulissen produzierten die Darsteller kurze Videostatements zum Thema Glück, die hier nachgeschaut werden können.

Verwendete Dienstleistung von NC3:

Hinterlasse einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.