≡ Menu

Das vir(t)uelle Jahr

» In den ersten beiden Monaten fanden noch Reisen und Großveranstaltungen statt, doch aus Rücksicht aufeinander, rückten wir auseinander. In den letzten beiden Monaten des Jahres führten wir Events fast ausschließlich per Videokonferenz und Livestream durch.

Die Zahl 2020 wird noch eine ganze Weile in den Köpfen der Menschen geistern. Als Inbegriff für ein vermeintlich vergeudetes Jahr mit wenig Vergnügen und viel Verzicht.
Das vergangene Jahr brachte Herausforderungen mit sich. Doch wir haben Sie gemeinsam gestemmt, frei nach dem Motto: Digitalisierung gegen Distanz, Meeting trotz Mundschutz, Livestream statt Lebenskrise.

Unser Auftragsvolumen war so groß wie nie zuvor. Hauptversammlungen, Konzerte, Seminare, Fortbildungen, Bürgerdialoge und Diskussionsrunden – alles fand anfangs zum Teil und später komplett online statt.
Durch die Bereitschaft der Kunden kreative Lösungen anzunehmen und eine Prise Optimismus, ließen sich die Projekte auch unter den vorherrschenden Bedingungen realisieren. Hybride Events – also eine Mischform aus Vor-Ort-Veranstaltung, Videokonferenz und Livestream sind seither groß im Trend.

Auch bei NC3 hat es im Jahr 2020 einige Änderungen gegeben. Allem voran ein neues Büro mit größeren Räumlichkeiten um die neu angeschaffte Technik und das immer weiter wachsende Team unterzubringen.
Das Herzstück bildet unsere neue große Regie, an der wir bereits unzählige virtuelle Produktionen durchgeführt haben. Das Zusammenschalten von mehreren Sprechern an den unterschiedlichsten Orten gelang uns so spielerisch leicht.
Einen weiteren Raum funktionierten wir zu einem kleinen und sehr wandelbaren Studio um. Genutzt wurde es bereits von Moderatoren und kleinere Diskussionsrunden – mit Abstand versteht sich.

Was auch im Jahr 2021 auf uns zukommt – wir sind gewappnet und für Sie da.