≡ Menu

10-Kamera Konzertproduktion und Social Media Livestreaming für den Hafengeburtstag in der Elbphilharmonie

Galaktische Stimmung in der Elbphilharmonie - die Orchester-Suite „Planeten“ von Gustav Holst und die für Star Wars komponierte Filmmusik von John Williams, führten unsere Livestream-Zuschauer - gedanklich - ins Weltall.

» Galaktische Stimmung in der Elbphilharmonie – die Orchester-Suite „Planeten“ von Gustav Holst und die für Star Wars komponierte Filmmusik von John Williams, führten unsere Livestream-Zuschauer – gedanklich – ins Weltall.

Hamburg | Es ist schwer, das Universum zu verstehen, wenn man nur einen Planeten studiert.
– Zitat: Miyamoto Musashi –
Anlässlich des 829. Hafengeburtstags in Hamburg, entführte uns das NDR Elbphilharmonie Orchester in eine weit entfernte Galaxie und studierte im ersten Teil gleich sieben Planeten unseres Sonnensystems. Mit insgesamt zehn Kameras produzierten wir großes Konzert-Kino der aufgeführten Orchester-Suite „Planeten“ von Gustav Holst. Im zweiten Teil zog es uns auf die dunkle Seite der Macht: Sieben Titel von John Williams berühmter Filmmusik für Star Wars wurden zum Besten gegeben. Dirigiert wurde das Ganze vom re­nom­mierten Gastdirigenten Krzysztof Urbański.

Ein paar Hundert Meter Luftlinie von der Bühne entfernt, versammelten sich Besucher des Hafengeburtstages auf dem Vorplatz der Elbphilharmonie und bestaunten das Event als Live-Übertragung auf einem großen LED-Screen. Dies ermöglichten wir per Glasfaser-Anbindung.
Zudem übertrugen wir das volle zweistündige Konzert ins Internet zu Youtube und Facebook, wo es von eingefleischten Starwars-Fans wie Klassik-Liebhabern gleichermaßen bejubelt wurde.

Die dramatischen Melodien fügten sich perfekt in das Ambiente des großen Konzert-Saals der Elbphilharmonie ein. Acht Remote Control Kameras und zwei im Saal verbaute Decken-Kameras wurden von unseren Kameramännern per Fernsteuerung aus der 2. Etage des Gebäudes bedient. Sie schwenkten im Rhythmus der Musik abwechselnd von den weißen strukturierten Wänden – welche selbst wie die Oberfläche eines anderen Planeten wirkten – über die ekstatisch spielenden Musiker, bis hin zur sternenbesetzten trichterförmigen Decke.

Für die Titeleinblendung im zweiten Teil der Konzert-Veranstaltung, bediente sich der Regisseur Alexander Radulescu einem stilistischen Kunstgriff. Der Text flog in Starwars-Manier in gelber Farbe schräg ins Kamera-Bild hinein. Wir ermöglichten das Keyen aller eingeblendeten Musik-Titel. Während der Pause spielten wir ein Interview mit dem Dirigenten in den Livestream ein.

Der Livestream sowie die Live-Übertragung zur LED-Wand waren ein voller Erfolg.
Aus dem Internet gab es sehr viel positives Feedback. Ein paar Auszüge aus den Facebook-Kommentaren von der Seite des NDR Elbphilharmonieorchesters:

„Überwältigend! Auch die Übertragungstechnik ! Rührt zu Tränen“ (Inga W.*)

„Das mit dem Lauftext und dem Kameraschwenk nach unten war aber eine gute und lustige Idee. Wie in meinen Lieblingsfilmen.“ (Roman S.*)

„Dieser Applaus ist so verdient. Großes Kompliment an alle Mitwirkenden und vielen Dank für diese Übertragung ❤️“ (Svenja H.*)

Für alle die sich unsere Produktion noch einmal anschauen wollen, gibt es das On-Demand Video hier:

*Namen von der Redaktion geändert