≡ Menu

Pressekonferenz mit Video-Meeting Funktion für Journalisten

» Strukturwandel gibt es nicht nur in der Lausitz, sondern auch bei der technischen Umsetzung von Pressekonferenzen – mit live zugeschalteten Pressevertretern!

Cottbus | Für Journalisten ist es oftmals unumgänglich, persönlich am Ort des Geschehens zu erscheinen, um Neuigkeiten über ein Thema live zu erfahren. Manchmal sind Stellungnahmen und Ankündigungen nur einem ausgewählten Personenkreis zugänglich. Bei dieser Pressekonferenz wurde Digitalisierung jedoch groß geschrieben:
Die Energiedienstleister enviaM, GASAG, E.DIS, ENSO, sowie BASF Schwarzheide und die Innovationsregion Lausitz GmbH verkündeten am 01. Oktober Ihren Zusammenschluss zu einem Bündnis, um den Strukturwandel in der Lausitz voran zu treiben.

Den Redakteuren, die nicht persönlich am Veranstaltungsort sein konnten, ermöglichten wir eine virtuelle Teilnahme per Videokonferenz. Sie sahen, dass von uns produzierte Videosignal der Unternehmensvertreter, welche über die geplanten Projekte zur Förderung des Strukturwandels sprachen. Mit insgesamt vier Kameras stellten wir sicher, jeden Teilnehmer aus einer guten Perspektive filmen zu können.

Das Bildsignal der Online-Teilnehmer spielten wir auf zwei große 65-Zoll Monitore, die im Blickwinkel aller Vor-Ort-Anwesenden standen.
Fragen konnten die Zugeschaltenen auf diese Weise direkt live stellen oder alternativ über ein Chatfenster eingeben.

Außerdem sorgten wir für die Audioproduktion und die Beschallung im Saal. Hierfür stellten wir insgesamt 15 Sprechstellen für die Redner und Journalisten vor Ort bereit. Über drei Lautsprecherboxen, waren sowohl die Sprecher als auch die Online-Teilnehmer im Raum zu hören.

Wir freuen uns auf weitere zukunftsweisende Konferenzen!